Fachkreis Green Controlling for Responsible Business

 

Lösungen für die Controllerpraxis

Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Unternehmensführung ist heute weitgehend konsensfähig. Damit gewinnt die Steuerung sozialer und ökologischer Ziele für die Geschäftsführung zunehmend an Bedeutung.
Studien des Internationalen Controller Vereins (ICV) zeigen, dass die Mehrzahl der Unternehmen die Relevanz dieses Themas erkannt hat, aber häufig noch über keine konkreten Handlungspläne zu dessen Umsetzung verfügt.
Wenig überraschend ist daher, dass ein Controlling sozialer und ökologischer Ziele noch nicht in der Breite der Controllingabteilungen angekommen ist. Daher widmet sich der Fachkreis des ICV der Identifikation und Entwicklung zielorientierter, praxistauglicher und umsetzungsfähiger Lösungen im Green Controlling.

Der Fachkreis Green Controlling for Responsible Business wurde im November 2011 gegründet - damals noch als Fachkreis Green Controlling. Sein Auftrag besteht in der Erarbeitung anwendungsorientierter Lösungsansätze für das Green Controlling auf der Grundlage des Controlling-Prozessmodells der International Group of Controlling (IGC) und des ICV. Die Lösungsansätze sollen eine Integration sozialer und ökologischer Ziele in die Controllingprozesse und -instrumente ermöglichen und damit die Unterstützung einer nachhaltigen Unternehmensführung sicherstellen.

Als wichtiger Meilenstein und Grundlage der weiteren Arbeit im Fachkreis wurde im Jahr 2014 der "Leitfaden Green Controlling" (siehe Veröffentlichungen) im haufe-Verlag publiziert. Darin wurden Lösungsansätze vorgestellt, wie das Controlling-Prozessmodell von der Strategischen Planung bis zum Management Reporting um soziale und ökologische Aspekte erweitert - also ein Green Controlling aufgebaut - werden kann.

In den Folgejahren widmete sich der Fachkreis dann spezifischen Themen - z.B. Investitionscontrolling, Integrated Reporting - und arbeitete konkrete Lösungsvorschläge für deren Umsetzung in der Unternehmenspraxis aus.

Die Mitglieder des Fachkreises vertreten einen Querschnitt an großen und kleinen bzw. mittelständischen Unternehmen, die sich bereits mit Nachhaltigkeitsthemen auseinandergesetzt haben. Zusätzlich unterstützt warden die Praxispartner durch Mitarbeiter aus dem wissenschaftlichen Umfeld. Aus der Schnittmenge der Themen Controlling und Nachhaltigkeit ergibt sich zudem die Besetzung des Fachkreises aus Mitarbeitern der Fachbereiche Controlling und Umwelt-/Nachhaltigkeits-/CSR-Management.

Aktuelles

Der Fachkreis erweitert seinen Namen, um der Beschäftigung mit allen Aspekten der Nachhaltigkeit bzw. eines verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns gerecht zu werden. Aus dem Fachkreis "Green Controlling" wird ab sofort der Fachkreis "Green Controlling for Responsible Business".

 

Die nächste Sitzung des Fachkreises zum Schwerpunktthema „Total Impact Measurement“ findet voraussichtlich Ende Juni/Anfang Juli in Göttingen oder Fulda statt. 

Wir freuen uns bereits heute auf Eure Teilnahme!
Vera Stelkens & Alexander Stehle

 

Aktuelle Publikation des Fachkreises:

10 Thesen zum Green Controlling
- Vision eines zielorientierten und praxistauglichen Controllings zur Unterstützung einer nachhaltigen Unternehmensführung.

Elemente eines "guten" Green Controllings

Ausgangspunkt für ein Green Controlling ist die klare Positionierung des Unternehmens zur Nachhaltigkeit. Dabei wird idealerweise eine integrierte Unternehmensstrategie formuliert, die wirtschaftliche, soziale und ökologische Ansprüche gleichermaßen adressiert.

Für die erfolgreiche Implementierung eines Green Controllings ist auch die Verankerung des „Nachhaltigkeitsgedankens“ in der Unternehmens- und Führungskultur von entscheidender
Bedeutung.

Ein nachhaltiges Unternehmen legt mit seiner

Art des Wirtschaftens auch das Fundament für den langfristigen

Unternehmenserfolg, sodass in einem langfristigen Horizont keine

Zielkonflikte zwischen den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit bestehen.

Allerdings wird es kurzfristig zu

Zielkonflikten kommen, die ein aktives Management erforderlich machen.

Die zehn Elemente des Green Controllings (siehe Abbildung) greifen diese

Problematik potenzieller Zielkonflikte auf, um bereits heute eine nachhaltige Unternehmensführung im Controlling unterstützen zu können.

Eine

ausführliche Beschreibung der zehn Elemente eines "guten" Green

Controllings finden Sie im Whitepaper "10 Thesen zum Green Controlling -

Vision eines zielorientierten und praxistauglichen Controllings zur

Unterstützung einer nachhaltigen Unternehmensführung".

Eindrücke von den Fachkreistreffen