Future of Work

ICV-Fachkreis „Future of Work“

Digitalisierung bzw. technologischer Fortschritt, zunehmender Wettbewerbsdruck verändern nachhaltig das Umfeld für Unternehmen. Entsprechend passen sich die Organisation und Abläufe von Unternehmen an. Analytisch arbeitende Unternehmensbereiche wie das Controlling sind da nicht ausgeschlossen. Einerseits fallen auch dort durch Automatisierung Tätigkeitsfelder weg. Andererseits führt die gesteigerte Nutzung von Algorithmen und künstlicher Intelligenz zu Änderungen verbleibender Aufgaben bzw. schafft neue Aufgaben.

In diesem ICV-Fachkreis, gestartet im Herbst 2018, liegt der Fokus auf den Auswirkungen zentraler Aspekte der Zukunft der Arbeit, bspw. die zunehmende Autonomie in Entscheidungssituationen, die Verbreitung agiler Methoden sowie die durch Digitalisierung und Automatisierung vorangetriebenen Veränderungen in den Arbeitsabläufen und -inhalten.
Zunächst starten wir mit der Frage, was die relevanten Aspekte im Kontext „Future of Work“ für das Controlling sind und was diese konkret für das Controlling zukünftig bedeutet. Dabei werden wir sicher auch Fragen nach zukünftigem Rollenbild und notwendigen Kompetenzen der Controller diskutieren. Um die Veränderungen in der Zukunft der Arbeit im Controlling erfolgreich zu gestalten, wurde im Fachkreis die richtige Grundhaltung des Controllers – man kann auch Mindset sagen – als relevanter Erfolgsfaktor identifiziert. Wir arbeiten daher auch an der Frage, wie im Controlling Freiräume geschaffen werden können, die es erlauben im Kontext „Future-of-Work“ nachhaltig an Verbesserungen zu arbeiten.

Mitglieder

Arbeitskreisleiter

Dr. Rüdiger Eichin
+49 62277-40607
ruediger.eichin{bei}sap.com

Treffen FAK Future of Work

14.02.2019 – 15.02.2019 – Berlin

Neueste Uploads

Es wurden keine Dateien gefunden.