Badania dotyczące controlingu


Operations Efficiency Radar by the ICV and Roland Berger

Ergebnisse 2019

Jeder zweite Finanzvorstand rechnet für 2019 mit einer schwächeren Konjunktur. Besonders skeptisch sind die CFOs in der Autoindustrie sowie im Anlagen- und Maschinenbau. Hier rechnen 93 bzw. 56 Prozent mit einem Abschwung. Grund: Politische Instabilität und steigende Zinsen. 

Im Zentrum der Aktivitäten steht 2019 bei 74 Prozent der befragten Unternehmen das Produktportfolio. Ziel: Kosten senken und Kundenbedürfnisse erfüllen. Weitere wichtige Handlungsfelder: 

  • Produktion
  • Controlling & Finanzen
  • Sales & Marketing
  • Einkauf

Öfter als in den Vorjahren wird auch das Working Capital Management als Fokus-Faktor genannt. Auch das unterstreiche die Erwartung eines Abschwungs. Dass das Controlling für 59 Prozent der Befragten zu den Schwerpunkten 2019 zählt und damit zum zehnten Mal in Folge als zentrales Element genannt wird, ist für Prof. Dr. Heimo Losbichler, ICV-Vorstandsvorsitzender, naheliegend: "Controlling ist ein Schlüsselelement erfolgreicher Unternehmensführung im Auf- wie im Abschwung". 

Schwerpunkte je Branche: 

  • Automobilindustrie: Produktion/Working Capital Managemt
  • Maschinen- und Anlagenbau: Produktportfolio/Produktion/Einkauf

Digitalisierung werde häufig fälschlicherweise mit Automatisierung gleichgesetzt, von der jeder zweite Befragte Unternehmensfunktionen bedroht sieht. 70 Prozent sind der Meinung, dass diese neu positioniert werden müssen und zwar so, dass sie Mehrwert für das Unternehmen schaffen. Chancen dafür werden vor allem für die Funktionen Finanzen & Controlling als hoch erachtet. 

 Empfehlungen: 

  • Frühwarnsysteme überprüfen
  • Prioritäten hinterfragen
  • auf konjunkturelle Eintrübungen vorbereiten
  • "Digitalisierung bringt für das Controlling mehr Chancen als Risiken. Controllerinnen und Controller sollten sie jetzt ergreifen, damit ihr Bereich auch in der digitalen Zukunft ein unverzichtbarer Value Generator bleiben" (Prof. Dr. Heimo Losbichler, ICV)

The Operation Efficiency Radar by the ICV and Roland Berger analyzes in the previous year the company plans for the coming year. The resulting levers are worked out as important decision-making aids for CFOs and heads of controlling.


Download the study (PDF in German)

Results 2018

Background: 

  • Continuing positive economic environment with increasing activities of the surveyed companies, regardless of sector and value-added stage.
  • Stable ifo business climate index
  • Economic expectations of participants: mostly high or on the upswing
  • The number of planned levers for 2018 increases almost without exception in almost all industries and value-added stages
  • Focus of the lever 2018: classic efficiency for the areas of production and purchasing
  • Value added of production is the top lever 2018 (2017: product portfolio)
  • "Controlling and finance" placed in focus topics again

The special analysis on Robot Process Automation (RPA) and Artifical Intelligence (AI) shows:

  • Two-thirds of the study participants see RPA and AI as an opportunity for the company
  • Benefits especially in the core value creation area (production, product portfolio, logistics) to reduce costs and increase process efficiencies
  • However, less than half of respondents plan to use RPA / AI over the next three years

Recommendations:

  •  Higher importance for efficiency increase in direct areas and classic purchasing levers in the coming year: definitely pushing activities there
  •  Analysis of sector-specific levers in detail: CFO Agenda 2018 is much more individualized in different industries than before 2017
  • Setting priorities: Sharpening and focusing levers for 2018 with the results of the study
  • Analyzing: Where can RPA and AI efficiency levers support and add value, even outside the production area?

Results 2017

Unexpected election results, economic and political crises, as well as the smoldering conflicts in the world, make it almost impossible for medium and long-term business planning. For this reason, companies should always be able to adapt flexibly to uncertainties. Besides there is also the fast-paced digitalization with its abrupt technology development. For companies without a suitable digital strategy, this can mean a fast turnaround. After all, the issue of digitalization has arrived into companies. 69 percent see now technological change as an opportunity, but only a quarter of them believe they are well prepared for it.

Dangerous loss of meaning of controlling and finance

„In the context of the economically and politically uncertain environment, more efficient production and an optimized product portfolio will remain the most important topics on the CFO agenda," says Roland Berger partner Oliver Knapp. "Purchasing is becoming the third most important lever in 2017."

On the other hand, controlling and finance are increasingly losing their importance. Only 33 percent of companies surveyed say that controlling is involved in the digitization projects of other companies. "This is worrying, because in case to develop innovative business models in the course of the digitization, companies need controlling more than ever - in the sense of business conscience in the company," explains Carmen Zillmer, an ICV Board Member. "Controllers in their role as "business partners of management" have the important task and opportunity to act as a qualifier."Compared to the past few years, the surveyed companies rate the topics for 2017 very differently depending on the sector. "This is a very positive development," notes Sebastian Ostermayer from Roland Berger. "Technological change affects the respective industries in different areas. In order to successfully master digitalization, different approaches are therefore required depending on the sector."

As the survey shows, companies are challenging digital change. Thus, 59 percent of the surveyed companies expect radical changes through digitization. At the same time there is great uncertainty as to how the development will change the existing business model. "Digital change cannot be tackled by general actionism," says Knapp. "Focusing on one's own industry and its challenges is the right path: the individual need for action can only be determined on the basis of analyzing the digital trends in the company's own business and a corresponding digitization strategy."



REGELMÄSSIG DURCHGEFÜHRTE STUDIEN

WHU CONTROLLER PANEL in Kooperation mit dem ICV

Das WHU Controller Panel wurde 2007 in Kooperation mit dem ICV gegründet und bietet seither wissenschaftlich fundierte Analysen und praxisrelevante Benchmarks zu allen wichtigen Facetten des Controllings. Es steht unter der Leitung von Prof. Dr. Marko Reimer, Prof. Dr. Utz Schäffer und Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber. Über 1.000 Mitglieder nehmen regelmäßig an den Studien teil.

Die regelmäßige Befragung zu relevanten Längsschnittthemen ermöglicht Aussagen über die Entwicklung des Controllings im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz). In Studien werden sowohl aktuelle Trends als auch Kernthemen des Controllings beleuchtet.

Sind Sie an Ergebnissen und Analysen des WHU Controller Panels interessiert? Dann registrieren Sie sich unter whu-controllerpanel.de

Die Mitgliedschaft ist kostenfrei und kann jederzeit gekündigt werden. Sie werden dreimal im Jahr zur Teilnahme an einer Studie eingeladen; die Beantwortung des Online-Fragebogens dauert in der Regel ca. 10 Minuten. Die Umfragen sind anonym und alle Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Ansprechpartner:

  • Prof. Dr. Marko Reimer
  • Prof. Dr. Utz Schäffer
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber

E-Mail: whu-controllerpanel{bei}whu.edu

WHU - Otto Beisheim School of Management
Institute of Management Accounting and Control (IMC)

Studienthemen WHU Controller Panel 2020

 
  • Controller im Fokus: Gehalt, Leistungsbeurteilung und Rollen
  • 1. Blitzstudie zur Corona-Krise: Wie schätzen Finanzvorstände und Controller aktuell die Lage in ihren Unternehmen ein? (März 2020)
  • 2. Blitzstudie zur Corona-Krise: Wie schätzen Finanzvorstände und Controller aktuell die Lage in ihren Unternehmen ein? (Mai 2020)
  • 4. WHU-Zukunftsstudie: Die Zukunftsthemen des Controllings
  • Risiko-Management und Resilienz


Unternehmensplanung in der Gemeinschaft lösen - ICV und Thinking Networks AG

2019

Studie von ICV und der Thinking Networks AG. 

Update #1: Status Quo in der Unternehmensplanung
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  • Die Planung wird dynamischer
  • Planung ist Teamwork
  • Die Abteilungen haben Macht
  • Deutsches Controlling hinkt leicht hinterher
  • Hier drückt der Planungsschuh
  • Planning matters

 Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

Update #2: Fokus dezentrale Planung in Organisationen 
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  • Excel die beliebte Allzweckwaffe für abteilungsübergreifende Datenerhebung
  • Daten verbinden – Mission Impossible?
  • Das Controlling bleibt kritisch
  • Planung benötigt ihre Zeit

Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

Update #3: Die Cloud-Option
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  1. Cloud wird normal
  2. Cloud Potenziale in Sicht
  3. Private vs. Business Cloud

Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

 

Im Video werden die Ergebnisse der Studie "Unternehmensplanung als Gemeinschaft lösen" vorgestellt. Sie wurde in Kooperation der Thinking Networks AG und des ICV durchgeführt. Mehr als 150 TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen BI Markt wurden dafür befragt. Die Studie leistet damit einen empirischen Beitrag zum Stand der Unternehmensplanung. Erhoben wurden die Daten im September/Oktober 2019. 


GREEN CONTROLLING Studie des ICV-Fachkreises

Die Studie (2016) das ICV-Fachkreises Green Controlling for Responsible Business nimmt den Stand und die Herausforderungen der Integration ökologischer und sozialer Aspekte in das Controlling aus Sicht der Controllingpraxis unter die Lupe, insbesondere unter dem Aspekt, dass die ICV-Ideenwerkstatt das Thema "Green Controlling" bereits 2010 in den Fokus gerückt hat. Insofern beleuchtet die Studie auch Entwicklung und Status Quo im Zeitraum 2010 bis 2015. 

Inhalt dieser Seite

Regelmäßig durchgeführte Studien

Green Controlling Studie des gleichnamigen ICV Fachkreises

WEITERE INTERESSANTE INFORMATIONEN FINDEN SIE AUCH HIER:

ICV-Fachlektüre

Hier finden Sie u.a. die ICV-Schriftenreihe sowie ICV White Paper. 

ICV PODCASTS

Eine Auswahl mit Podcasts von ICV Veranstaltungen, ICV Awards, von ICV Mitgliedern, ICV Partnern und mehr. 


Benchmarking von ICV und SAP

Der ICV bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit SAP eine Befragung mit anschließender individueller Auswertung und Optimierungsvorschlägen für Ihre Finanz- und Controllingprozesse an. Die erste Befragung ist beendet. Wir informieren Sie, sobald die nächste Teilnahmemöglichkeit besteht.