STUDIEN


REGELMÄSSIG DURCHGEFÜHRTE STUDIEN


WHU CONTROLLER PANEL in Kooperation mit dem ICV

Das WHU Controller Panel wurde 2007 in Kooperation mit dem ICV gegründet und bietet seither wissenschaftlich fundierte Analysen und praxisrelevante Benchmarks zu allen wichtigen Facetten des Controllings. Es steht unter der Leitung von Prof. Dr. Marko Reimer, Prof. Dr. Utz Schäffer und Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber. Über 1.000 Mitglieder nehmen regelmäßig an den Studien teil.

Die regelmäßige Befragung zu relevanten Längsschnittthemen ermöglicht Aussagen über die Entwicklung des Controllings im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz). In Studien werden sowohl aktuelle Trends als auch Kernthemen des Controllings beleuchtet.

Sind Sie an Ergebnissen und Analysen des WHU Controller Panels interessiert? Dann registrieren Sie sich unter whu-controllerpanel.de

Die Mitgliedschaft ist kostenfrei und kann jederzeit gekündigt werden. Sie werden dreimal im Jahr zur Teilnahme an einer Studie eingeladen; die Beantwortung des Online-Fragebogens dauert in der Regel ca. 10 Minuten. Die Umfragen sind anonym und alle Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Ansprechpartner:

  • Prof. Dr. Marko Reimer
  • Prof. Dr. Utz Schäffer
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber

E-Mail: whu-controllerpanel{bei}whu.edu

WHU - Otto Beisheim School of Management
Institute of Management Accounting and Control (IMC)

Studienthemen WHU Controller Panel 2020

 
  • Controller im Fokus: Gehalt, Leistungsbeurteilung und Rollen
  • 1. Blitzstudie zur Corona-Krise: Wie schätzen Finanzvorstände und Controller aktuell die Lage in ihren Unternehmen ein? (März 2020)
  • 2. Blitzstudie zur Corona-Krise: Wie schätzen Finanzvorstände und Controller aktuell die Lage in ihren Unternehmen ein? (Mai 2020)
  • 4. WHU-Zukunftsstudie: Die Zukunftsthemen des Controllings
  • Risiko-Management und Resilienz

OPERATIONS-EFFIZIENZ-RADAR von ICV und Roland Berger

Ergebnisse 2019

Jeder zweite Finanzvorstand rechnet für 2019 mit einer schwächeren Konjunktur. Besonders skeptisch sind die CFOs in der Autoindustrie sowie im Anlagen- und Maschinenbau. Hier rechnen 93 bzw. 56 Prozent mit einem Abschwung. Grund: Politische Instabilität und steigende Zinsen. 

Im Zentrum der Aktivitäten steht 2019 bei 74 Prozent der befragten Unternehmen das Produktportfolio. Ziel: Kosten senken und Kundenbedürfnisse erfüllen. Weitere wichtige Handlungsfelder: 

  • Produktion
  • Controlling & Finanzen
  • Sales & Marketing
  • Einkauf

Öfter als in den Vorjahren wird auch das Working Capital Management als Fokus-Faktor genannt. Auch das unterstreiche die Erwartung eines Abschwungs. Dass das Controlling für 59 Prozent der Befragten zu den Schwerpunkten 2019 zählt und damit zum zehnten Mal in Folge als zentrales Element genannt wird, ist für Prof. Dr. Heimo Losbichler, ICV-Vorstandsvorsitzender, naheliegend: "Controlling ist ein Schlüsselelement erfolgreicher Unternehmensführung im Auf- wie im Abschwung". 

Schwerpunkte je Branche: 

  • Automobilindustrie: Produktion/Working Capital Managemt
  • Maschinen- und Anlagenbau: Produktportfolio/Produktion/Einkauf

Digitalisierung werde häufig fälschlicherweise mit Automatisierung gleichgesetzt, von der jeder zweite Befragte Unternehmensfunktionen bedroht sieht. 70 Prozent sind der Meinung, dass diese neu positioniert werden müssen und zwar so, dass sie Mehrwert für das Unternehmen schaffen. Chancen dafür werden vor allem für die Funktionen Finanzen & Controlling als hoch erachtet. 

 Empfehlungen: 

  • Frühwarnsysteme überprüfen
  • Prioritäten hinterfragen
  • auf konjunkturelle Eintrübungen vorbereiten
  • "Digitalisierung bringt für das Controlling mehr Chancen als Risiken. Controllerinnen und Controller sollten sie jetzt ergreifen, damit ihr Bereich auch in der digitalen Zukunft ein unverzichtbarer Value Generator bleiben" (Prof. Dr. Heimo Losbichler, ICV)

 

 

Der Operations-Effizienz-Radar von ICV und Roland Berger analysiert jeweils im Vorjahr die Firmenplanungen für das kommende Jahr. Die daraus resultierenden Hebel werden als wichtige Entscheidungshilfen für CFOs und Leiter Controlling herausgearbeitet.


Die Studien als PDF-Download


Unternehmensplanung in der Gemeinschaft lösen - ICV und Thinking Networks AG

2019

Studie von ICV und der Thinking Networks AG. 

Update #1: Status Quo in der Unternehmensplanung
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  • Die Planung wird dynamischer
  • Planung ist Teamwork
  • Die Abteilungen haben Macht
  • Deutsches Controlling hinkt leicht hinterher
  • Hier drückt der Planungsschuh
  • Planning matters

 Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

Update #2: Fokus dezentrale Planung in Organisationen 
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  • Excel die beliebte Allzweckwaffe für abteilungsübergreifende Datenerhebung
  • Daten verbinden – Mission Impossible?
  • Das Controlling bleibt kritisch
  • Planung benötigt ihre Zeit

Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

Update #3: Die Cloud-Option
Lesen Sie hier folgende Inhalte: 

  1. Cloud wird normal
  2. Cloud Potenziale in Sicht
  3. Private vs. Business Cloud

Bei Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite des ICV Studienpartners Thinking Networks in neuem Fenster

 

Im Video werden die Ergebnisse der Studie "Unternehmensplanung als Gemeinschaft lösen" vorgestellt. Sie wurde in Kooperation der Thinking Networks AG und des ICV durchgeführt. Mehr als 150 TeilnehmerInnen aus dem deutschsprachigen BI Markt wurden dafür befragt. Die Studie leistet damit einen empirischen Beitrag zum Stand der Unternehmensplanung. Erhoben wurden die Daten im September/Oktober 2019. 


Hackett Studie 2021: Der neue Digital World-Class Finance Standard

Mehrwert für Finanzorganisationen durch Cloud, RPA und Smart Analytics

The Hackett Group Benchmarks gelten seit Jahrzehnten als Referenzparameter für global aktive Unternehmen im Bereich Performance der Geschäftsbereiche. "World Class-Performance" hieß die Vorgabe bislang.  Um den derzeitigen Entwicklungen und Auswirkungen der digitalen Transformation Rechnung zu tragen, hat das ICV Firmenmitglied Hackett Group die Messlatte auf einen neuen Level gehoben: Den Digital World-Class Finance Standard. Eine aktuelle Hackett Studie informiert, wie der neue Standard erreicht werden kann und welche Vorteile erzielt werden können. Dazu wurden rund 200 internationale Großunternehmen mit über einer Milliarde US-Dollar Umsatz meist via Benchmarking, aber auch in Projekten untersucht   ̶  der Anteil europäischer Unternehmen liegt bei rund 40 Prozent, darunter führende DAX- und MDAX-Unternehmen.

Die zentrale Erkenntnis: Digitalisierungsmaßnahmen erhöhen Effizienz und Effektivität von Finanzorganisationen signifikant, Mehrwert wird erzielt durch Cloud, RPA und Smart Analytics. 

Hier können Sie die Studie herunterladen


GREEN CONTROLLING Studie des ICV-Fachkreises

Die Studie (2016) das ICV-Fachkreises Green Controlling for Responsible Business nimmt den Stand und die Herausforderungen der Integration ökologischer und sozialer Aspekte in das Controlling aus Sicht der Controllingpraxis unter die Lupe, insbesondere unter dem Aspekt, dass die ICV-Ideenwerkstatt das Thema "Green Controlling" bereits 2010 in den Fokus gerückt hat. Insofern beleuchtet die Studie auch Entwicklung und Status Quo im Zeitraum 2010 bis 2015. 

Inhalt dieser Seite

Regelmäßig durchgeführte Studien

Hackett Studie 2021: Der neue Digital World-Class Finance Standard

Green Controlling Studie des gleichnamigen ICV Fachkreises

WEITERE INTERESSANTE INFORMATIONEN FINDEN SIE AUCH HIER:

ICV-Fachlektüre

Hier finden Sie u.a. die ICV-Schriftenreihe sowie ICV White Paper. 

ICV PODCASTS

Eine Auswahl mit Podcasts von ICV Veranstaltungen, ICV Awards, von ICV Mitgliedern, ICV Partnern und mehr. 


Benchmarking von ICV und SAP

Der ICV bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit SAP eine Befragung mit anschließender individueller Auswertung und Optimierungsvorschlägen für Ihre Finanz- und Controllingprozesse an. Die erste Befragung ist beendet. Wir informieren Sie, sobald die nächste Teilnahmemöglichkeit besteht.