Anmeldung zum Arbeitskreistreffen am 24. Mai 2019 bei Brüggli in Romanshorn

Derzeit ist keine Anmeldung möglich.

Termine

Archive

Ökonomische und gesellschaftliche Auswirkungen von Hidden Champions – Chancen und Risiken» - Dieses Mal in der Ostschweiz! Arbeitskreistreffen bei Brüggli in Romanshorn

24.05.2019 12:45 Uhr – Hofstrasse 3, 8590 Romanshorn

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Interessenten

Recht herzlich laden wir Euch/Sie zum Arbeitskreistreffen Zürich-Ostschweiz am 24.05.2019 ein. 

Unser Gastgeber ist Rainer Mirsch, Geschäftsführer von Brüggli in Romanshorn, einem typischen Hidden Champion.

Wirtschaftlich, aber nicht um jeden Preis. Sozial, aber nicht auf Kosten anderer: Brüggli engagiert sich für Menschen mit psychischen oder körperlichen Problemen und bietet gleichzeitig hochwertige Marktleistungen an. Mit Eigenprodukten für den Mobilitäts- und Heimtiermarkt sowie mit vielfältigen Lohnarbeiten hat sich Brüggli als wirtschaftsnahes, stark vernetztes und branchenübergreifend agierendes Sozialunternehmen etabliert.

Gebündelte Kompetenz unter einem Dach: Brüggli vereint die Bereiche Mechanik, Montage, Textil, Druck/Kommunikation, Büro, Informatik, Gastronomie, Logistik und Technischer Dienst in einer grossen Vielfalt. Das kommt besonders auch jungen Menschen auf dem Ausbildungs- und Integrationsweg zugute. Das agogische Portfolio reicht von der Frühintervention über ein Ausbildungsangebot von 40 Berufen bis hin zum Jobcoaching und betreuten Wohnen.

Brüggli steht auf der Rechtsgrundlage eines politisch und konfessionell neutralen Vereins nach Artikel 60 ZGB und besteht seit 1986. Heute beschäftigt Brüggli rund 800 Mitarbeitende.

Im Rahmen unseres Arbeitskreistreffens wird uns aufgezeigt, wie Brüggli seine Sozialbilanz aufgebaut hat, um seinen Nutzen gegenüber Wirtschaft und Gesellschaft zu belegen. Ein weiterer Beitrag betrachtet Werte und Risiken im Zusammenhang mit der Corporate Social Responsibility, die in Unternehmen entstehen können. 

Der Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis und Diskussionen zum Thema stehen wieder an oberster Stelle.

Die Agenda: 

 

12:45

Eintreffen der Teilnehmer

 

13:00

Begrüssung

Wilfried Lux (ICV)

13:10

Kurzvorstellung von Brüggli

Rainer Mirsch/Michael Haller (Brüggli)

13:30

Rundgang durchs Unternehmen

Alle

14:30

Kaffeepause

Alle

14:45

Sozialbilanz und Social ROI – Messen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Auswirkungen am Beispiel von Brüggli

Philippe Dudli, Stephan Spälti, Roman Schälli

15:15

Wert- und risikoorientierte Corporate Social Responsibility

Brigitta John (RMA – Risk Management Association)

15:45

Diskussion: Messen des Nicht-Messbaren – Geht das?

Alle

16:45

Informationen aus dem ICV

Wilfried Lux, Heike Winter (ICV)

Ab 17:00

Apéro

Alle

Die Einladung als pdf mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen zum AK-Treffen bitte bis zum 17.05.2019 mit dem Online Anmeldeformular hier. 

Hinweise:

  • Die Teilnahme am Arbeitskreistreffen ist kostenlos.
  • Eingeladen sind ICV Mitglieder sowie Interessentinnen und Interessenten.
  • Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten für den ICV Schweiz Newsletter gemäss der ICV Datenschutzerklärung gespeichert werden (für Informationen zu ICV Veranstaltungen wie Arbeitskreistreffen). Sie können Ihre Präferenzen jederzeit selbst anpassen.
  • Während der Veranstaltung werden ggf. Bildaufnahmen gemacht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zweck der öffentlichen Dokumentation der Veranstaltung und der Arbeit des ICV, z.B. Website und den ICV-Kanälen in den sozialen Medien oder in Publikationen des ICV, einverstanden. Bitte teilen Sie dem Fotografen/-in direkt mit, sollten Sie keine Aufnahmen von sich wünschen.

 

AK-Treffen Zürich-Ostschweiz bei T-Systems Schweiz: Budgetplanung als Konzerntochter: lieber Mit- oder Gegenstrom?

15.12.2017 12:00 – 17:30 Uhr – Industriestrasse 21, 3052 Zollikofen

Terminverschiebung, bitte beachten Sie das neue Datum!

Unser Gastgeber Nino Ostertag, Director Finance & Controlling bei T-Systems Schweiz, empfängt uns zum Thema Budgetplanung als Konzerntochter: lieber Mit- oder Gegenstrom?

Die Mitglieder des Arbeitskreis Bern sind ebenfalls herzlich willkommen.

T-Systems ist einer der weltweit führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie mit 460’000 Mitarbeitern und 6.5 Milliarden Euro Umsatz.

T-Systems Schweiz begleitet mit 600 Mitarbeitern Schweizer Geschäftskunden auf dem Weg in die Digitalisierung rund um Zukunftsfelder wie Datenanalyse, Internet der Dinge, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) und Industrie 4.0: vom sicheren Betrieb der Bestandssysteme und klassischen ICT-Services über die Transformation in die Cloud. Sensible Kundendaten bleiben dabei in eigenen Schweizer Twin-Core-Rechenzentren in der Umgebung von Bern. 

Ein stets aktuelles Thema der Controller bei T-Systems ist die Budgetplanung als Konzerntochter. Im „Sandwich“ zwischen zentralen Konzernvorgaben und lokalen Anforderungen gilt es Jahr für Jahr für den Finanzbereich, in Top-Down und Bottom-Up Planungsrunden mit dem Konzern das richtige Ambitionslevel, Planungsgenauigkeit und Prozesseffizienz zu finden. Dies ist in Zeiten zunehmender Digitalisierung im Controlling auch weiterhin eine klassische Herausforderung für die Controller!

Im Rahmen unseres Arbeitskreistreffens werden uns Nino Ostertag und Nicole Sutter aufzeigen, welche Erkenntnisse und Herausforderungen bei T-Systems Schweiz diesbezüglich bestehen. Nach einem kurzen Rundgang werden wir beim Kaffee Zeit für weiterführende Fragen haben. Relevante Studienergebnisse und Best Practices werden uns Denis Cobanoglu von Bissantz & Company GmbH sowie Christian Berner von PIT Informationssysteme AG vorstellen. Somit haben wir für unsere abschliessende Diskussionsrunde zahlreiche Ideen und Eindrücke erhalten.

Der Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis und Diskussionen zum Thema stehen wieder an oberster Stelle.

Die Agenda: 

12:00

Mittagessen (Fakultativ, vergünstigt, auf eigene Kosten)

Alle

13:00

Eintreffen / Begrüssung

Markus Steiner, Heike Winter

13:10

Budgetplanung als Konzerntochter: Lieber Mit- oder Gegenstrom?

Nino Ostertag, Nicole Sutter

14:15

Rundgang und Kaffeepause

Alle

15:15

Vortrag von Bissantz & Company und PIT:
Aktuelle Studienergebnisse und Best Practices

Christian Berner, Denis Cobanoglu

16:00

Diskussionsrunde

Alle

16:45

Informationen aus dem ICV,
Wahl der Arbeitskreisleitung

Markus Steiner, Heike Winter

Ab 17:00

Apéro

Alle


Die Einladung als pdf mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen zum AK-Treffen bitte bis zum 08.12.2017 mit diesem Formular

Die aktuelle Teilnehmerliste ist hier abgelegt (Updates alle 5 min).

AK-Treffen Zürich-Ostschweiz bei Helsana: Management Reporting für die Geschäftsleitung: Fokussiert vs. Standardisiert - ein Widerspruch?

09.12.2016 12:00 – 17:30 Uhr – Helsana, Zürichstrasse 130, beim Bahnhof Stettbach, 8600 Dübendorf ZH

Terminänderung: Verschiebung vom 25.11.16 auf den 09.12.16

Unser Gastgeber Sascha Lienhard, Leiter Controlling & Planung bei Helsana, empfängt uns zum Thema Management Reporting für die Geschäftsleitung: Fokussiert vs. Standardisiert - ein Widerspruch?

Die Kollegen des Branchenarbeitskreises Gesundheitswesen Schweiz sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Die Helsana-Gruppe ist eine Schweizer Kranken- und Unfallversicherung für Gesundheit und Vorsorge von Privaten und Unternehmen. Das Unternehmen ist eine nicht börsenkotierte Aktiengesellschaft und als Holding organisiert. Helsana, Progrès, Sansan und Avanex betreiben das operative Geschäft.Helsana beschäftigt in der Schweiz über 3’000 Mitarbeitende und nimmt mit einem Prämienvolumen von sechs Milliarden Franken im Schweizer Versicherungsmarkt eine führende Position ein. Helsana betreut derzeit 1,9 Millionen Privatkunden sowie 50’000 Firmen und Verbände mit insgesamt 678’000 Versicherten.

Aktuelles Thema der Controller bei Helsana ist die Optimierung des Management Reporting für die Geschäftsleitung. Es soll der richtige Mix aus Fokussierung und Standardisierung der Berichterstattung für das Top Management definiert und umgesetzt werden.

Im Rahmen unseres Arbeitskreistreffens werden uns Sascha Lienhard und seine Kollegen aufzeigen, welche Erkenntnisse und Herausforderungen bei Helsana diesbezüglich bestehen.

Zuvor wird uns Rudolf Bruder, CFO der Helsana Gruppe, einen Einblick in seinen Bereich geben. Der Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis und Diskussionen zum Thema stehen wieder an oberster Stelle.

Wir sind schon sehr gespannt auf den Rundgang im Kundenservice Zürich. Wusstet Ihr/Wussten Sie, dass Helsana eines der grössten  Service Centren der Schweiz betreibt? Es werden jährlich über 15.5 Millionen Leistungsbelege verarbeitet und wöchentlich über CHF 100 Millionen an Leistungskosten ausbezahlt. Hier können wir nicht nur die Digitalisierung und Abwicklung des operativen Geschäftes der Helsana in der Praxis beobachten, sondern auch einen Einblick in die telefonische Kundenbetreuung erhalten.

Die Agenda: 

 

12:00

 

Mittagessen (Fakultativ, vergünstigt, auf eigene Kosten)

Alle

 

13:00

 

Eintreffen / Begrüssung

Markus Steiner, Heike Winter

 

13:05

 

Einführung durch den CFO

Rudolf Bruder

 

13:20

 

Management Reporting bei Helsana - Fokussierung vs. Standardisierung

Sascha Lienhard

 

14:00

 

Kaffeepause

Alle

 

14:30

 

Rundgang durch das Service Center Zürich

Alle

 

16:00

 

Diskussionsrunde

Alle

 

16:45

 

Informationen aus dem ICV

Markus Steiner,

Heike Winter

 

Ab 17:00

 

Apéro

Alle


Die Einladung als pdf mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen zum AK-Treffen bitte bis zum 02.12.2016 mit diesem Formular

Die aktuelle Teilnehmerliste ist hier abgelegt (Updates alle 5 min).

AK-Treffen Zürich-Ostschweiz bei World Vision: Business Intelligence und Maschinelles Lernen – die innovativen Vorteile für das Controlling bei World Vision.

20.05.2016 12:00 – 17:30 Uhr – World Vision Schweiz, Kriesbachstrasse 30, 8600 Dübendorf ZH

Das Kinderhilfswerk World Vision ist eine weltweit tätige Non Profit Organisation. Bei World Vision arbeiten weltweit 40.000 Mitarbeiter, davon 100 Mitarbeiter in der Schweiz. Das Spendenvolumen beträgt 60 Mio. CHF, wovon über 80 % in die Projekte investiert werden. 

Die Controller bei World Vision stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie übrige Unternehmen, z.B. Rentabilität, Kostencontrolling oder Risikomanagement. Von welchem besonderen Nutzen profitieren also die Controller bei World Vision?

Unser Gastgeber Giovanni Miraglia ist nicht nur Leiter Finanzen, sondern auch Data Scientist. So hat er im Rahmen "Maschinelles Lernen" einen Algorithmus programmiert, um zur Kündigungsprävention von Spendern Muster erkennen zu können und entsprechend proaktiv reagieren zu können. Durch die Einführung von Power BI von Microsoft wurde zudem das Self-Service Controlling stark verbessert und eine automatisierte Verknüpfung von internen und externen Daten wie Kindersterblichkeit, Armutsraten, etc. auf Dashboards ermöglicht. Die Leistungsfähigkeit des Tools und den gewonnenen Nutzen für das Controlling als auch die Spender von World Vision können wir anhand von anschaulichen Praxisberichten genauer unter die Lupe nehmen.

Exakt passend zum Thema wird uns Andreas Seufert aus der Arbeit des ICV Fachkreis BI/Big Data und Controlling berichten. Mit seinem Vortrag „Digitalisierung der Wirtschaft – Implikationen für die Methodenkompetenz des Controllings“ werden wir von der bewährten Expertise der ICV Fachkreise profitieren können und einige wertvolle Anregungen für unsere abschliessende Diskussionsrunde erhalten.

 

Die Agenda:

12:00

Mittagessen (Fakultativ, vergünstigt, auf eigene Kosten)

Alle

13:00

Eintreffen / Begrüssung

Markus Steiner,

Heike Winter

13:15

Vorstellung World Vision und Rundgang

Pablo Canora

14:00

Referat zum Thema Business Intelligence:

Power BI – Disruption der Controllingtools

Giovanni Miraglia

14:30

Kaffeepause

Alle

15:00

Referat zum Thema Maschinelles Lernen:

Learning from the past – Predictive Modelling with Random Forest and Logistic Regression

Giovanni Miraglia

15:30

Aus dem ICV Fachkreis BI/ Big Data und Controlling:

Digitalisierung der Wirtschaft – Implikationen für die Methodenkompetenz des Controllings

Andreas Seufert

16:15

Diskussionsrunde

Alle

16:45

Informationen aus dem ICV

Markus Steiner,

Heike Winter

Ab 17:00

Apéro

Alle

Die Einladung als pdf mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen zum AK-Treffen bitte bis zum 10.05.2016 mit diesem Formular.  

Die aktuelle Teilnehmerliste ist hier abgelegt (Updates alle 5 min).

***


 

AK-Treffen Zürich-Ostschweiz beim UniversitätsSpital Zürich

15.10.2015 12:00 – 17:30 Uhr – UniversitätsSpital Zürich

Unser Gastgeber wird uns in das Thema Einkaufscontrolling einführen und uns mit einem praxisorientierten Referat auf den anschliessenden Workshop einstimmen, in dem wir eine Fallstudie aus der Praxis diskutieren.
Anschliessend haben wir die Möglichkeit, hinter die Kulissen des UniversitätsSpitals zu schauen.

Weitere Details in der Einladung.

Zu diesem Anlass sind Eure Kollegen aus dem Einkauf ebenfalls herzlich willkommen!

Anmeldungen zum AK-Treffen bitte bis zum 01.10.2015 an mfsteiner{bei}gmail.com