Transfer Pricing Management - Schnittstelle Controlling/Steuern

Portrait

Der ICV hat den neuen Arbeitskreis "Transfer Pricing Management - Schnittstelle Controlling/Steuern" gemeinsam mit rund 20 sehr interessierten und engagierten Vertretern der Industrie, der Wissenschaft und der Beratung gegründet. Die Teilnehmer sind überwiegend in der Funktion als Leiter Controlling, Leiter Steuern oder Leiter Finanzen tätig und stammen aus allen produzierenden Industrien, aus Unternehmen vom Mittelstand bis DAX-30, wie aus den Regionen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Implementierung von Verrechnungspreisstrukturen stellt in der Praxis eine große Herausforderung für Unternehmen dar. Manche fakturieren steuerlich angemessene Verrechnungspreise bei gleichzeitigen Steuerungsdefiziten, manche Unternehmen steuern ihre Gesellschaften über Anreiz-Verrechnungspreise, was häufig dazu führt, dass das Konzernergebnis aus steuerlicher Sicht nicht wertschöpfungsadäquat auf die beteiligten Gesellschaften allokiert wird. Im günstigsten Fall bestehen Preissysteme, die beide Zielsetzungen erfüllen, allerdings zumeist systemtechnisch sehr aufwändig sind.

Dieser Arbeitskreis ist aufgrund des großen Interesses bereits vollzählig.

Ziele

Ziel des Arbeitskreises ist der Erfahrungsaustausch und die Analyse diverser Umsetzungsvarianten von Verrechnungspreiskonzepten aus steuerlicher und Steuerungs-Sicht und ggfs. die Entwicklung von Best Practice Lösungen.

Historie

Das Gründungstreffen fand am 20. November 2013 in München statt. Seitdem treffen sich die AK-Mitglieder zweimal jährlich.

Informationen

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Jörg Hanken, PricewaterhouseCoopers AG, joerg.hanken{bei}de.pwc.com.

Mitglieder

Arbeitskreisleiter

Jörg Hanken
joerg.hanken{bei}de.pwc.com