Willkommen beim Fachkreis BI/ Big Data und Controlling im ICV!

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Aufgaben und Arbeitsweise sowie künftig auch die Ergebnisse des Fachkreis BI/ Big Data und Controlling im Internationalen Controller Verein vorstellen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Seufert und Ralph Treitz hat der neu ausgerichtete Fachkreis BI/ Big Data und Controlling zum Jahresstart 2016 seine Arbeit aufgenommen.

Unterstützt wird er dabei durch ein sich weiter im Aufbau befindliches Team aus Wissenschaft und Praxis.

Mit unserer Arbeit möchten wir Anstöße und Ideen für eine innovative Weiterentwicklung des Controllings generieren und Sie regelmäßig über Trends und neue Entwicklungen informieren. 

Wir freuen uns auf eine ideenreiche Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern des ICV und Controlling-Interessierten.

Unsere Zielsetzung

Der Fachkreis BI/ Big Data und Controlling beobachtet das Controlling relevante Umfeld systematisch, um wesentliche Trends frühzeitig zu identifizieren.

Schwerpunkt unserer Arbeit sind dabei die Themenbereiche Information und Digitalisierung.

Übergeordnetes Ziel ist dabei die Entwicklung der Themenführerschaft für den ICV im Feld BI/Big Data und Controlling.

Diese Kompetenz soll intern, d.h. in den ICV hinein, aber auch extern, d.h. in die Öffentlichkeit sichtbar und erkennbar sein.

Um dieses Ziel zu erreichen, qualifiziert sich der Fachkreis als die zentrale Anlaufstelle und fachliche Speerspitze des Internationalen Controller Vereins für den Themenbereich "BI/Big Data und Controlling". Darüber hinaus ist der Fachkreis BI/Big Data und Controlling Schnittstelle des ICV zu Institutionen wie beispielsweise BARC, TDWI, Controller Akademie. 

Unsere Arbeitsweise

Der Fachkreis ist als Netzwerk organisiert. Kern des Fachkreises werden ausgewählte Core-Partner sein, welche themenspezifisch durch assoziierte Partner ergänzt werden können. Die Partner setzen sich aus Anwendern und Anbietern von bekannten multinationalen Unternehmen sowie mit dem Thema beschäftigten Wissenschaftler zusammen. Unterstützend zur Arbeit im Arbeitskreis sind wir in der empirischen und theoretischen Forschung aktiv und bringen die Ergebnisse im Arbeitskreis ein.

Strategischer Partner des Fachkreises ist das Institut für Business Intelligence (I-BI) der Steinbeis Hochschule Berlin.

Beim Klick aufs Bild gelangen Sie direkt zur ICV-Digitalisierungsoffensive, die auf Initiative des Fachkreisleiters 2017 gestartet ist.

Auf Initiative des Fachkreisleiters Prof. Dr. Andreas Seufert ist 2017 die ICV-Digitalisierungsoffensive an den Start gegangen. Sie beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie die Digitalisierung das Berufsbild des Controllers und das künftige Verständnis von Controlling beeinflusst und verändert. In Webinaren und Business Innovation Labs, aber auch in einer Studie, können die Teilnehmer ihre Erfahrungen und Meinungen einfließen lassen und so aktiv zur Rolleninterpretation des zukünftigen Berufsbilds des Controllers beitragen. Zu den Details der ICV-Digitalisierungsoffensive

Unser Schwerpunktthema Digitalisierung

Die Digitalisierung entwickelt sich zum zentralen Treiber der Informationsverarbeitung. Der Controller als ein wesentlicher Gestalter der Informationsversorgung im Unternehmen ist von den Auswirkungen besonders betroffen

Will er seiner Rolle als Business Partner des Managements gerecht werden, muss er die aktuellen Trends einschätzen und diese in seinen bestehenden Methodenapparat einordnen können. Die Kernprozesse Planung, Steuerung und Kontrolle müssen hinsichtlich der neuen Möglichkeiten überdacht werden.   

Digitalisierung schafft ohne Zweifel neue Möglichkeiten der Informationsversorgung. Dies findet aber nicht auf der grünen Wiese statt. Das Controlling bringt viele Jahre Erfahrung mit Business-Intelligence-Verfahren. Wie verändert sich die BI-Welt im Lichte von Big Data? Wo liegen die Verantwortlichkeiten? Welches Know wird benötigt? 

Der Fachkreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Ansätze zu systematisieren, zu analysieren und Empfehlungen für den praktischen Einsatz herauszuarbeiten. Die Controlling-Prozesse und das Zusammenspiel mit etablierten Werkzeugen sind für uns dabei zentrale Parameter.

Wir widmen uns u.a. folgenden Fragen: 

  • Welche Methoden haben sich bewährt? Wo entwickelt sich "Best Practice"? Gibt es innovative, noch weniger bekannte Methoden, die Nutzen für das Controlling versprechen? 
  • Welche Einflüsse hat Big Data auf das Controlling? Wie ändern sich die Werkzeuge durch Digitalisierung. Die Arbeitskreisleiter sind aktiv bei Neuausgestaltungen von Controlling-Konzepten durch den ICV involviert (u.a. Konzeptpapier zur Modernen Wertorientierung). 
  • Welche Kompetenzen muss das Controlling / das Unternehmen aufbauen? Wann wird externe Unterstützung benötigt, wann lohnt sich die Einstellung u.a. von Data Scientisten? 
  • Welche Architektur ist geeignet? Wird noch ein klassisches Data Warehouse benötigt? Welche Infrastruktur wird von neuen Methoden der Digitalisierung gefordert? 
  • Welche Organisation bietet sich an? Wo und wie helfen Compentence-Center? Welche Aufgaben muss das Controlling bzw. die IT übernehmen? 
  • Wo liegt der ideale Einstieg in die Thematik? Anhand von Reifegrad-Modellen werden Ansätze für den Einstieg erarbeitet.